Coaching Ausbildung
Systemischer Management Coach (SMC)® Hamburg

Gesundheit

Gesundheit ist ein Thema mit dem sich gegenwärtig viele beschäftigen, die erfolgreich Menschen entwickeln. CorporateWork hat in Zusammenarbeit mit Medizinern neue Ideen entwickelt, wie auch das Thema Gesundheit im Coaching erkenntnisreich reflektiert werden kann.

Das Thema Gesundheit gewinnt im beruflichen Umfeld zunehmend an Bedeutung. Längst wird beherzigt, dass die Gesundheit des Humankapitals einen betriebswirtschaftlichen Beitrag leistet.
Doch was ist Gesundheit genau? Oft lautet die einfache Antwort lapidar: „Das Fehlen von Krankheit“. Diese Herangehensweise ist einfach, da es z.B. mit der von der WHO herausgegebenen ICD 10 (ICD, englisch = International Statistical Classification of Diseases and Related Health Problems) ein Klassifikationssystem der weltweit bekannten Krankheiten gibt. Es müsste nur durch eine Untersuchung eines Arztes festgestellt werden, dass keine Krankheit vorliegt – der Patient also „gesund“ ist. Ein Unternehmen könnte das z.B. durch einen Betriebsarzt realisieren und dokumentieren lassen.

Vielleicht ist Ihnen einmal aufgefallen, dass manche Menschen auf die Frage nach Ihrer Gesundheit ganz anders antworten als man selbst zuvor (konstruktivistisch) angenommen hat. Es stört sie nicht, dass sie aus ärztlicher Sicht vielleicht krank sind. Sie fühlen sich gesund. Wieder andere fühlen sich krank, obgleich keine diagnostizierbare Krankheit vorliegt. Gesundheit ist in der moderneren Auslegung der Medizin daher etwas „selbst Erlebtes“. Das Thema Gesundheit unterliegt einer individuell konstruktivistischen Deutung.

Im systemischen Coaching setzt sich der Coachee bei Themen, die er selbst als „Gesundheit“ oder ähnlich formuliert, mit allen Facetten seines Themas auseinander. Auf diese Weise erkennt er die Bereiche, an die er bei seiner Veränderung „ran muss“. Das Modell „selbsterlebte Gesundheit“ hilft ihm dabei möglichst viele Zusammenhänge in Bezug auf sein Thema Gesundheit zu entdecken. Auf diese Weise ist es möglich, dem Thema „Gesundheit“ systemisch und konstruktivistisch zu begegnen. Der Coachee entdeckt, womit bei ihm persönlich „Gesundheit“ zusammenhängt. Warum er sie gerade so erlebt und nicht anders. Die mit dem Coaching einhergehende alternative Selbstorganisation hilf ihm, seine Gesundheit zu optimieren und künftig anders zu erleben.
Selbstverständlich ersetzt ein Coaching zu einem Thema „Gesundheit“ keinen Arzt. Darauf sollte der Coachee auch hingewiesen werden. 

Nächste Ausbildung

Laufende Ausbildung

Aktuelles

Teilnehmer