Coaching Ausbildung
Systemischer Management Coach (SMC)® Hamburg

FAQ SMC Coaching Ausbildung

Administratives

Ist Ratenzahlung möglich?

Selbstverständlich. Bis zu 7 Raten sind möglich. Hier genügt ein Vermerk von Ihnen auf dem Anmeldeformular.

Was passiert nach der Anmeldung?

Sie erhalten innerhalb von 48h eine Anmeldebestätigung. Vier Wochen vor Beginn der Ausbildung erhalten Sie Ihre Rechnung. Eine Woche vor Beginn erhalten Sie eine Begrüßungsmail. Mit Beginn der Ausbildung erhalten Sie Ihre Ausbildungsunterlagen.

Was passiert, wenn ich zu einem Termin mal nicht kann?

Natürlich ist es möglich, diesen Termin in einer späteren Ausbildungsreihe erneut zu besuchen. Hier entstehen selbstverständlich keine weiteren Kosten. In der Regel besprechen Sie jedoch mit Ihrem persönlichen Mentor, wie Versäumtes am besten nachgeholt werden kann. Ihr Mentor hilft Ihnen da auch ganz konkret als Lernpartner. Nicht vergessen werden darf hier die Ausbildungsgruppe, die Ihnen ebenfalls weiter helfen kann.

Wie sieht es mit Hotels und Anreise aus?

Hamburg ist eine Messestadt. Eine rechtzeitige Buchung zahlt sich aus. Hier helfen wir gerne mit Hotelempfehlungen weiter und beraten Sie auch zur Anreise. Hotels sind in fußläufiger Entfernung reichlich vorhanden. Das Parkplatzaufkommen entspricht dem eines in Hamburg angesagten Stadteils.

Ist eine Reservierung sinnvoll?

In jedem Fall. Da wir in der Regel ausgebucht sind, kann die unverbindliche Reservierung eines Ausbildungsplatzes sinnvoll sein. Hier genügt ein mail von Ihnen. Kontakt

Brauche ich eine epp Zertifizierung?

Als zertifizierter SMC erhalten Sie die epp Zertifizierung kostenlos.Für Ihr Coaching benötigen Sie diese Zertifizierung nicht. Sie stellt jedoch einen erheblichen Mehrwert für unterschiedliche Vorhaben dar.

Was passiert nach der Ausbildung?

Als Ehemalige(r) haben Sie weiterhin Zugriff auf alle Ausbildungsmaterialien. Auch die, die neu hinzukommen. Dafür gibt es auf der Webseite den „Ehemaligen-Bereich“. Sie können auch kostenlos Mitglied in der QG SMC (Qualitätsgemeinschaft systemischer Management Coachs) sein. Über alles hält Sie ein regelmäßiger Newsletter auf dem Laufenden. Wer eine frische Dosis Ausbildung benötigt, kann auch einen der zweitägigen „Refresher Kurse“ besuchen.

Die Ausbildung

Wie oft wurde die Ausbildung bereits durchgeführt?

Seit 2005 wurde die Ausbildung (Stand Mai 2018) 36 mal durchgeführt. In diesem Zeitraum fanden kontinuierliche Verbesserungen statt. Die einzelnen Ausbildungsgruppen sind mit Foto im Bereich Referenzen hinterlegt. Zu den Referenzen

Wie hoch ist der Praxis Anteil?

In allen sieben Modulen wird an einem Tag ausschließlich gecoacht. Keine Fälle sondern echte Themen. Hier sind Sie sowohl Coach als auch Coachee. Zusätzlich führen Sie 3 Coachings und ein Selbst-Coaching außerhalb der Ausbildung durch. Jeder Ausbildungsinhalt wird zudem in Ihre Berufs-Praxis transferiert. Die gesamte Methodik ist darauf ausgelegt, dass sie nicht „ausbilder-zentriert“, sondern „praxis-orientiert“ ist.

Gibt es Peer Groups?

Ja. Nur werden diese Gruppen nicht durch die Ausbilder initiiert, sondern entstehen von ganz allein innerhalb der Gruppe. (entspricht am ehesten einer „Lern-Gemeinschaft“)

Gibt es Hausaufgaben?

Ja. Zugunsten von mehr Praxis in den Modulen, ist eine grundsätzliche Bitte, als Vorbereitung etwas in den Ausbildungsmaterialien zu lesen und als Nachbereitung das zurückliegende Modul zu reflektieren. Hausaufgaben werden wertschätzend geprüft. Es wird niemandem „der Kopf abgerissen“, wenn mal keine Zeit zur Vorbereitung da war.

Was ist die Neue Hamburger Schule (NHS)?

Jede Ausbildung gründet sich auf ein Coachingverständnis. Ein Coachingverständnis beschreibt Haltung und Handwerk. Die NHS ist der Name des Coachingverständnisses nach dem ausgebildet wird. Ohne ein beschriebenes Coachingverständnis ist keine Qualitätssicherung möglich.

Unterschiede in den Coachingverständnissen können Sie hier sehen:
pdf Unterschiede

Zur Webseite der NHS geht s hier

Ich habe gehört, eine „schulübergreifende“ Ausbildung ist wichtig. Nun heißt es „nach der Neuen Hamburger SCHULE“ ?

Das kann in der Tat verwirren. Eine "Schule" repräsentiert in der Regel eine bestimmte Art und Weise etwas zu machen. Die Neue Hamburger Schule ist ein Coachingverständnis und beschreibt auf ihre Art und Weise, wie Coaching gemacht wird. Häufig wird der Begriff Schule bestimmten Techniken oder Tools zugeordnet. Würde ein Coaching sich z.B. nur an einem "Tool", z.B. der Transaktionsanalyse, orientieren , könnten zahlreiche Themen nicht oder nur ungenügend bearbeitet werden. Daher ist in diesem Zusammenhang die Forderung nach einer "schulübergreifenden" Ausbildung völlig richtig. Eine systemische Ausbildung ist dieser Wortverwendung nach immer "schulübergreifend. Die Neue Hamburger Schule (NHS) ist in diesem Sinne theorie oder schulübergreifend und muss es auch sein, denn ein Coaching kann mit vielerlei unterschiedlichen "Inhalten" zusammenhängen (systemisch=zusammen hängend)

Nutzen Sie als Kompaktübersicht unserer Leistung auch die Fakten Seite oder unsere Broschüre oder kontaktieren Sie uns direkt.

Nächste Ausbildung

Aktuelles

Teilnehmer